Navigation
Workshop für Hauspflege-Helfer

Workshop für Hauspflege-Helfer

Im Jahr 2014 gab es 450,000 Neuinfektionen an Tuberkulose in Südafrika. Mehr als 60% der Erkrankten waren HIV positiv. Tuberkulose und HIV bleiben mit großem Abstand Südafrikas Hauptgesundheitsprobleme und sind die Haupttodesursache hier. So widmeten wir den diesjährigen Workshop für Home Care Givers unserer Aktionsgruppe Tlamelang wieder zum großen Teil diesen immensen Herausforderungen.

Gruppe von Home Care Givern aus Lomanyaneng

Gruppe von Home Care Givern aus Lomanyaneng

Das schien uns umso mehr geboten, als wir in diesem Jahr 16 Home Care Givers aus Lomanyaneng dabei hatten, die erst im April unserer Organisation beigetreten sind. Außerdem hatten wir eine Anfrage einer anderen Non Profit Organisation erhalten – Kenole Home Based Care- die erst im letzten Jahr gegründet wurde, um den Menschen in ihrem abgelegenen Dorf Lekung bei Masutlhe (etwa 20km ausserhalb von Mahikeng) zu helfen. Von den 14 angekündigten Teilnehmern kamen im Endeffekt nur sechs, da die anderen die Gebühren nicht aufbringen konnten.

Insgesamt nahmen 58 Home Care Givers an dem Workshop teil, der von 4. bis 8. Juli 2016 im St. Joseph’s Retreat Center stattfand, das an unser Tsibogang Center angrenzt. Da unsere finanziellen Mittel begrenzt sind, konnten wir die Teilnehmer nicht im St. Joseph’s Retreat Center übernachten lassen. Die von weit her kamen, wurden gebeten, bei Angehörigen und Freunden in Mahikeng unterzukommen, wofür wir den Gastgebern eine kleine Aufwandsentschädigung bezahlten. Wir baten drei von unseren Mitgliedern, das Einkaufen und Kochen zu übernehmen. Mit diesen Sparmaßnahmen gelang es, die Gesamtkosten des Workshops auf R 42,000 (2625 Euro) zu beschränken.

Itsholeng Moepi besprach mit den Teilnehmern vor allem alle Fragen, die mit den HIV Test zusammenhängen. Seit Anfang des Jahres hat unsere Organisation schon eine Kette von HIV Testing Kampagnen durchgeführt, die vor allem den bei uns registrierten Waisenkindern und vernachlässigten Kindern sowie ihren Eltern und Pflegeeltern gilt.

Gruppe aus dem Dorf Masutlhe

Gruppe aus dem Dorf Masutlhe

Dr. Wolfgang Hermann unterrichtete über alle Aspekte von Tuberkulose bei Erwachsenen und Kindern sowie über die neuen Richtlinien für antiretrovirale Medikamente. Die Home Care Givers merkten erneut, welchen entscheidenden Beitrag sie dazu leisten können, dass Patienten die sechsmonatige Therapie von Tuberkulose durchstehen und ihre antiretroviralen Medikamente regelmäßig nehmen.

Da viele von den Teilnehmern in den nunmehr sechs After School Programs von Tsibogang mitarbeiten, hatte der Workshop noch einen zweiten Schwerpunkt. Tlamelang Committee Mitglieder führten den Teilnehmern zehn einfache Lektionen zur HIV-Prävention vor, die sie in den After School Programs unterrichten können. Außerdem gab es sechs neue Lektionen über die Rechte der Kinder und den Schutz vor Kindesmissbrauch, die ebenfalls für die Kinder in der After School Projects gedacht sind.

Trotz der Winterkälte nahmen die Teilnehmer mit wachem Interesse an allen Stunden sowie an den morgendlichen Bibelarbeiten teil. 51 der 58 Teilnehmer (87.9%) bestanden den nicht einfachen Test über Tuberkulose. Den verbleibenden 7 wurde die Möglichkeit gegeben, eine mündliche Prüfung zu machen, da sie die geschriebenen Fragen nicht lesen oder verstehen konnten.

Bei der Abschlussfeier gab es warme Worte und Lieder des Dankes von den Teilnehmern aus Lomanyaneng und Masutlhe sowie von den Alteingesessenen. Alle versprachen, das hier erworbene Wissen zum Wohl der Waisenkinder und vernachlässigten Kinder sowie zum Wohl der Patienten einzusetzen.

Wolfgang Hermann