Tshepanang-Workshop

Es ist uns wohl bewussokt1t, dass wir es nur der immer wieder neu erstaunlichen Gnade Gottes zu verdanken haben, dass unsere Aktionsgruppe Tshepanang auch in diesem Jahr wieder einen großen Workshop für Peer Educators durchführen konnte. Seit 16 Jahren haben wir nun jedes Jahr einen Workshop dieser Art gehalten. 50 Teilnehmer versammelten sich am 03.10.2016 in der Gasteplaas (Guest Farm) außerhalb von Mahikeng, wo sie für fünf Tage zusammenblieben. Sieben von ihnen waren neue Mitglieder, die bisher noch nicht in Schulen unterrichtet haben. Das Ziel dieses Workshops war, die Peer Educators mit zwölf neuen Lektionen vertraut zu machen, damit sie sie im nächsten Jahr in den Klassenstufen 5 und 6 unterrichten können.

Zehn dieser neuen Lektionen sind dem Buch „Stories that Teach“ entnommen, das von dem christlichen Verlag „Heartlines“ herausgegeben wurde. Diese Lektionen basieren auf biblischen Geschichten des Alten und Neuen Testaments. Da es in Südafrika keinen Religionsunterricht mehr an den Schulen gibt, wissen die meisten Kinder hier nicht mehr, dass Jona nicht nach Ninive gehen wollte, oder wie es kam, dass die Mauern von Jericho einstürzten. Jede dieser biblischen Geschichten soll den Kindern einen Wert verdeutlichen, wie etwa Hoffung zu haben oder verantwortlich zu handeln. Dazu dienen Fragen, Aktivitäten und Theaterstücke, durch die die Botschaft der Geschichte in das Leben der Kinder übersetzt werden soll. Die zwei anderen Lektionen haben wir selbst neu entwickelt. Die erste befaßt sich mit dem Problem der Vergewaltigung von jungen Mädchen, was leider in Südfrika häufigthumb vorkommt, und die zweite mit der Bedeutung eines frühzeitigen HIV-Tests für Kinder.

Sechs der Lektionen wurden den Peer Educators von den Mentoren vorgestellt, sechs mussten sie sich in Gruppen selbst erabeiten und dann einer anderen Gruppe vorführen. Insgesamt haben die Peer Educators diese neuen Lektionen sehr gut aufgenommen und trauen sich zu, sie im nächsten Jahr zu unterrichten.

Am Mittwochabend stellte Dr. Wolfgang Hermann mit Schaubildern die Ergebnisse eines Tests  dar, der in allen Schulen, wo unsere Peer Educators unterrichten, zu der Einheit über HIV und Geschlechtskrankheiten im August und September geschrieben worden war. Insgesamt haben 4037 Schueler aus 25 Schulen in den Klassenstufen 6 bis 11 den Test geschrieben. Das durchschnittliche Ergebnis aller Klassen verbesserte sich von 60.7 % im Vorjahr auf 67.7% in diesem Jahr. Die beste Klasse war eine siebte Klasse der Tshwaragano Primary School, wo das Durchschnittsergebnis bei 94%(!) lag.

okt2Am Ende des Workshops gab es eine Feier, bei der vier unserer Mitglieder besonders gewürdigt wurden: Boikhutso Choeu ist nun das sechste Tshepanang Mitglied, das ein Diplom in Adult Basic Education (ABET) erworben hat und nun an einer ABET Schule arbeitet. Mmapula Sereke ist noch einen Schritt weitergekommen und hat nun bereits das Advanced Certificate of Education erworben, während Kelebogile Pule und Gaopalalewe Lekgwathe ein Certificate in Computer Literacy zuerkannt wurde.

Wolfgang Hermann

 

Tshepanang-Workshop