Navigation
Ein hoffnungsvoller Tag

Ein hoffnungsvoller Tag

Am 25.05. 2019 wurde in Pretoria Cyril Ramaphosa für eine neue Amtsperiode von fünf Jahren als Präsident von Südafrika vereidigt. An seine neue Regierung knüpft sich bei vielen die Hoffnung, dass es nun ein weniger korruptes und effizienteres Kabinett geben wird, das die Wirtschaft des Landes wieder in Gang bringt und die hohe Arbeitslosigkeit vor allem unter der Jugend reduziert.

An diesem hoffnungsvollen Tag fand auch die Jahreshauptversammlung von Tsibogang Christian Action Group im St. Joseph’s Retreat Center in Mahikeng statt, zu der 85 Mitglieder zusammenkamen. Die drei Aktionsgruppen trugen ihre Reports vom vergangenen Finanzjahr vor, das bei uns im Einklang mit dem der Regierung von 1. April bis 31.März geht und stellten ihren Jahresplan für das neue Finanzjahr vor.

Der neu gewählten Chairperson von Tshepanang, Tebogo Kgori, berichtete, dass im letzten Jahr 48 Peer Educators an 29 Schulen die altersspezifischen Tshepanang-Curricula unterrichten konnten und dabei 5946 Schüler erreichten. Seit Januar 2019 unterrichten nun 45 Peer Educators an 26 Schulen, wobei die meisten die neuen Lektionen unterrichten, die sie beim Workshop im Oktober letzten Jahres kennenlernten. Sie erreichen insgesamt 5098 Schüler.

Der langjährige Chairperson von Tlamelang, Stephen Modisane, berichtete, dass im letzten Jahr 35 Home Care Givers in acht Regionen insgesamt 363 chronisch kranke Patienten durch Hausbesuche begleiteten. Es wurden 83 Veranstaltungen gegen Stigma und Diskriminierung von Menschen, die mit HIV leben oder an Tuberkulose erkrankt sind, in Stadtteilen von Mahikeng und in Dörfern unseres Distrikts abgehalten. Insgesamt haben 2844 Menschen an diesen Veranstaltungen teilgenommen.

In unseren beiden Kindergärten wurden insgesamt 84 Waisenkinder und vernachlässigte Kinder nach den Montessori-Prinzipien erzogen und in unseren After-School-Zentren erhielten insgesamt 493 Waisenkinder und vernachlässigte Kinder Hausaufgabenhilfe, Nachhilfeunterricht und eine Vielzahl von Life Skill Lessons sowie eine warme Mahlzeit pro Tag.

Die langjährige Chair Lady vom Amogelang, Itsholeng Loving, berichtete, dass im letzten Jahr neben der Weiterführung der Amogelang (d.h. Nehmt an!) Selbsthilfegruppe für Menschen, die mit HIV leben, in unserem Zentrum und der Selbsthilfegruppe für Kinder, die mit HIV leben (A Re Tshamekeng Bana mit 40 Mitgliedern) zwei neue Selbsthilfegruppen für Menschen, die mit HIV leben, etabliert werden konnten: Kgolagano (d.h. Zusammenhalt) in Mahikeng und Amazing Women in Welbedacht. Außerdem wurden drei sogenannte Soul Buddy Groups für Kinder gegründete, in denen Kinder für Themen, die mit HIV zu tun haben, sensibilisiert werden.

Bei seiner Erklärung des Finanzreports hob Dr. Wolfgang Hermann hervor, das die Ausgaben um mehr als 750,000 Rand (46.875 Euro) höher lagen als die Einnahmen und unsere Rücklagen dementsprechend zusammengeschmolzen sind. Das hing damit zusammen, dass wir im letzten Finanzjahr drei unserer größten Geberorganisationen (South African Catholic Bishop’s Conference, Soul City und Else Kroener Fresenius Stiftung) verloren haben, weil sie ihrerseits ihre größten Geldgeber verloren.

Das Budget, das von der Jahreshauptversammlung für das neue Finanzjahr beschlossen wurde, ist mit 3.5 Millionen Rand (218.750 Euro) niedriger als in den Vorjahren. Außer den Veranstaltungen gegen Stigma und Diskriminierung und den Hausbesuchen bei Waisenkindern versuchen wir unsere Projekte im Wesentlichen weiterzuführen. Wir hoffen, das After School Projekt weiter auszubauen, wenn es gelingt, dafür Spenden von der Bingo Umweltstiftung und anderen Spendern zu erhalten.

Wolfgang Hermann